Arbeitskreis Soziales in Sankt Michael

Der Arbeitskreis Soziales (AK Soziales) ist eine Gruppierung des Pfarrgemeinderates (PGR), der neben einigen Mitgliedern des PGR’s auch weitere Freiwillige angehören. Der AK hat es sich zur Aufgabe gemacht sich um die unterschiedlichsten sozialen und caritativen Aufgaben in der Pfarrgemeinde zu kümmern.

Zu den zahlreichen Aufgaben, die durch den AK Soziales wahrgenommen werden, zählen u. a. die diversen Besuchsdienste für alte bzw. kranke Gemeindemitglieder. Die älteren Gemeindemitglieder erhalten regelmäßig an ihren Geburtstagen (ab 75 Jahre) und zu Weihnachten (ab 80 Jahren) Besuch vom AK Soziales. Die katholischen Bewohnerinnen und Bewohner des evangelischen Altenheims Ulrichstraße erhalten ebenso, wie die Gemeindemitglieder die im St. Remigiuskrankenhaus liegen, regelmäßig Besuch von den Mitgliedern des Arbeitskreises, bzw. von Damen und Herren, die sich dem AK Soziales für den Besuchsdienst zur Verfügung gestellt haben.

Ein weiterer Aufgabenschwerpunkt ist die Betreuung der Bewohner des Migrantenheimes an der Sandstraße sowie der Wohngemeinschaft für geistig und körperlich Behinderte der Lebenshilfe Leverkusen e. V., die in der Hermann-Löns-Str. beheimatet ist. Die Lebenshilfe Leverkusen e. V. ist übrigens – wenigstens zum Teil – ein „Kind“ des AK Soziales, der seinerzeit ein Gründungsmitglied war.

Der AK Soziales hat es sich ebenfalls zur Aufgabe gemacht allen Gemeindemitgliedern zu helfen, die der Hilfe bedürftig sind, z. B. bei Krankheit und (Mutter-Kind-)Kuren, Trennung und Tod sowie bei Ferienfreizeiten und div. Familienfesten, wie z. B. Taufe, Kommunion und Firmung. Hierbei beschränkt sich die Hilfe nicht unbedingt „nur“ auf materielle Hilfe. Bei der Betreuung von Trauerfällen wird der AK Soziales durch den Trauerkreis von St. Michael, der seinerzeit auf Betreiben des AK Soziales hin gegründet wurde, unterstützt.

Der AK Soziales zeichnet ebenfalls bereits seit Jahren verantwortlich für die jedes Jahr im Advent stattfindende Caritas-Haussammlung. Im Herbst des Jahres 2005 ist für den AK Soziales noch eine weitere wichtige Aufgabe hinzugekommen: Die Koordinierung einer Ausgabestelle der Leverkusener Tafel e. V., die im September 2005 im Pfarrheim von St. Michael eingerichtet worden ist. Seit diesem Zeitpunkt können sich hier Bedürftige jeden Mittwoch für einen geringen Obolus mit Lebensmitteln versorgen.